EZB: Wagt sie es oder nicht?

News Marktkommentar

Marktkommentar: 11. Juni 2018

Die Europäische Zentralbank hat in der zurückliegenden Woche mit forschen Worten aufhören lassen. So sagte der EZB-Chefvolkswirte Praet, die Notenbank werde auf der Sitzung am 14. Juni über den Ausstieg aus dem Anleihekaufprogramm debattieren. 

Das ist auch gut so …

Schließlich passt die Krisenpolitik der EZB schon lange nicht zur inzwischen guten Wirtschaftslage im Euroraum. Daher spricht einiges dafür, dass die Währungshüter am nächsten Donnerstag ein endgültiges Enddatum für die Anleihenkäufe beschließen werden. 

Wenn da nur die Italienkrise nicht wäre … 

Das Problem ist aber die Italienkrise, weshalb die EZB eine Änderung in der Forward Guidance noch weiter hinauszögern könnte. Trotzdem besteht eine relativ gute Chance, dass sich die Währungshüter auf der kommenden Zinssitzung optimistisch zur Wirtschaftslage äußern werden. – zumindest wenn man Peter Praets Zeilen vom Mittwoch so liest. Er schwärmte vom dynamischen Lohnwachstum in Deutschland, was ja Grundvoraussetzung für eine höhere Inflation ist.  

Sollte die Forward Guidance bezüglich des Anleihekaufprogramms auf der Sitzung nächste Woche geändert werden, so rechne ich auch damit, dass die EZB die Rhetorik bezüglich der Zinsguidance verschärfen wird – vor allem mit einem Blick auf den Einlagensatz. 

Insgesamt glaube ich aber, dass sich der Krisenherd in Italien erst einmal beruhigen muss, bevor die EZB einen solchen Schritt unternehmen wird. 

Auswirkung der EZB-Sitzung auf den Euro-Dollar

Für den Euro-Dollar heißt das: er sollte sich in den nächsten Monaten weiter in einer Range zwischen 1,15 bis 1,21 Dollar bewegen.

CFD auf den EURUSD im Tageschart – aus dem Nanotrader
CFD auf den EURUSD im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*