GBP/USD: Kurzfristige Wende eingeleitet?

News Marktkommentar

Marktkommentar: 23. April 2018

Nach dem jüngsten Höhenflug hat sich das britische Pfund im Verhältnis zum US-Dollar eine Pause gegönnt. Übergeordnet bleiben die Aussichten zwar prima, kurzfristig sollten sich Anleger auf weiter fallende Kursnotierungen einstellen. Voraussetzung dafür ist aber ein Unterschreiten der seit November etablierten Aufwärtstrendlinie bei 1,4018 Dollar. 

Negativ ist die Ausgangslage auch mit einem Blick auf die technischen Indikatoren. Schließlich weisen sowohl der RSI als auch der MACD eine negative Divergenz zum Kursverlauf aus. 

Für eine kurzfristige Korrektur sprechen zudem die Candlesticks. So wurde im Wochenchart ein bearish engulfing ausgebildet, welches die Kerze der Vorwoche komplett umschließt. Dies sollten Anleger als negatives Zeichen interpretieren. In einer solchen Gemengelage dürften sich weitere Kurssteigerungen zunehmend schwierig gestalten. 

Ein Unterschreiten der Aufwärtstrendlinie bei 1,4018 Dollar, sollte den Cable schnurstracks in Richtung der Glättung der letzten 90 Tage bei 1,3897 Dollar fallen lassen. Spätestens hier sollten sich Anleger auf eine Konsolidierung einstellen. Mittelfristig rückt dann sogar wieder die horizontale Unterstützungslinie aus dem Tief vom 1. März 2018 bei 1,3712 Dollar in den Fokus. 

Mit einer Wiederaufnahme des Aufwärtstrends ist dagegen erst zu rechnen, wenn der GBP/USD die jüngsten Hochs vom 17. April bei 1,4378 Dollar per Schlusskurs zurückerobert. Dann dürfte die Angriffslust auf der Oberseite zurückkommen und die Bullen könnten die psychologisch wichtige Marke von 1,5000 Dollar ins längerfristige Visier nehmen. 

CFD auf GBPUSD im Tageschart – aus dem Nanotrader
CFD auf GBPUSD im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*