GBP/USD: Politik dominiert das Bild

News Marktkommentar

Marktkommentar: 29. November 2017

Das Pfund Sterling ging am Dienstag auf Tauchstation, nachdem die britische Notenbank ihren Stresstest für die heimischen Banken vorlag. „Trotz der Härte des Tests, den wir erstmals im Jahr 2014 durchführten, muss keine der Banken Geld aufnehmen, um ihr Kapitalpolster zu stärken“, sagte BoE-Gouverneur Mark Carney. Im gleichen Atemzug betonte er, dass Banken zwar bei einem harten Brexit handlungsfähig bleiben, aber bei einem No-Deal Brexit könnte schwere Folgen für regionale Banken haben.

Potenzielle Neuwahlen in Irland

Abwärtsdruck resultierte auch aus den möglichen Neuwahlen in Irland. Dort werden die Rufe nach einem Rücktritt der stellvertretenden Regierungschefin immer lauter. Geschieht dies nicht, drohen Neuwahlen. In der Kritik steht Fitzgerald wegen ihres Verhaltens im Falles eines Polizisten, der Informationen über Skandale innerhalb der Polizei an die Öffentlichkeit trug. Prekär ist die Situation deshalb, weil die künftige Regelung des Grenzverkehrs zu den strittigsten Punkten bei den Brexit-Verhandlungen zählt. Gelingt Premierministerin Theresa May keine Lösung, drohen auch die Scheidungsverhandlungen mit der EU erneut ins Stocken zu geraten.

Wichtige Konjunkturdaten aus Großbritannien standen am Dienstag nicht auf der Agenda. Auch jenseits des Atlantiks gab es keine nennenswerten Wirtschaftszahlen.

Markttechnik signalisiert tiefgreiferende Korrektur

Aus Sicht der Markttechnik spricht der zum Wochenauftakt ausgebildete Shooting Star für eine sich fortsetzende Korrekturbewegung nach unten. Bei einem Tagesschlusskurs unter 1,3280 droht ein Rückgang auf die 38-Tage-Linie bei 1,3200. Interessant dürfte aber erst die Kursreaktion an der seit Mitte März 2017 etablierten Aufwärtstrendlinie bei 1,3175. Gelingt den Bären der Bruch darunter könnte sich das Cable schnell wieder auf dem unteren Ende der mittelfristigen Range bei 1,3042 einfinden. Aufhellen würde sich die Perspektive dagegen nur mit einem Sprung zurück über das Wochenhoch bei 1,3380.

CFD auf den EURUSD im Tageschart – aus dem Nanotrader
CFD auf den EURUSD im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*