Handelskonflikt spitzt sich zu – AUD/JPY besonders interessant

News Marktkommentar

Marktkommentar: 03. August 2018

Der Handelskonflikt zwischen China und den USA spitzt sich erneut zu. So äußerte US-Präsident Donald Trump gestern den Wunsch gegenüber seinem Handelsbeauftragten, die Zölle auf chinesische Importwaren von 10 auf 25 Prozent zu erhöhen. 

Der Wunsch soll die Regierung in Peking dazu bewegen, die Handelspolitik gerechter zu machen, teilte Lighthizer mit. „Wir haben sehr deutlich gesagt, welche konkreten Änderungen China vornehmen sollte“, erklärte Lighthizer. 

China reagierte prompt auf die Aussagen des US-Handelsbeauftragten. „Wenn die USA einen Schritt weitergehen, wird China unausweichlich zurückschlagen“, so ging Geng Shuang, Sprecher des Außenministeriums. „Der Druck und die Erpressung der USA werden nicht funktionieren.“

Ein Ende im Machtkampf zwischen China und den USA ist also noch lange nicht in Sicht. 

Spannende Konstellation im AUD/JPY

Spannend in diesem Zusammenhang ist vor allem der Wechselkurs AUD/JPY. Die hohe Risikoaversion an den internationalen Finanzmärkten aufgrund des Handelskrieges zwischen den USA und dem Rest der Welt sorgte dafür, dass sich der AUD/JPY zuletzt in einer breit angelegten Seitwärtsrange zwischen 80,59 auf der Unter- und 84,50 auf der Oberseite bewegte. 

Jetzt könnte aber schon bald Bewegung in den Markt kommen. Schließlich notiert der AUD/JPY bereits zum vierten Mal in der Nähe der Schlüsselunterstützung aus dem 50% Fibonacci-Retracement des gesamten Aufwärtsimpulses von Ende Juni 2016 bis Mitte September 2017  bei  81,42 sowie der Nackenlinie einer klassischen Schulter-Kopf-Schulter-Formation bei 80,74 und einer horizontalen Haltelinie aus mehren markanten Tiefpunkten bei 80,52.

Ein Abgleiten unter dieses Unterstützungsbündel würde die besagte Umkehrformation in Form einer SKS aktivieren und damit ein Abschlagspotenzial von gut 900 Pips freisetzen. Der AUD/JPY würde im Falle einer negativen Weichenstellung auf den tiefsten Stand seit Ende Juni 2016 zurückfallen.

Die negative Konstellation wird durch den negativen Schnittpunkt zwischen der 38- und 90-Wochen-Linie bei 84,84 unterstrichen. Voraussetzung für weitere Kursabschläge ist jetzt ein Unterschreiten der o.g. Unterstützung bei gut 80,52.

Aufhellen würde sich die Perspektive, wenn der AUD/JPY sich über den negativen Schnittpunkt der Glättungslinien bei 84,84 erholen könnte. 

CFD auf den AUD/JPY Tageschart – aus dem Nanotrader
CFD auf den AUD/JPY Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*