USD/INR: Indische Rupie im Würgegriff der Ölpreise

News Marktkommentar

Marktkommentar: 29. Juni 2018

Die indische Rupie kollabierte gestern auf ein neues Rekordtief. Als Auslöser für die Verluste gelten der unaufhaltsame Ölpreisanstieg sowie der Ausverkauf der Schwellenländer-Währungen und der stärkere US-Dollar. 

Die indische Landeswährung sank am Donnerstag um mehr als 0,8 Prozent auf 69,25 INR. Das alte Rekordtief wurde im November 2016 bei 68,86 INR markiert. Der Schwächeanfall der Rupie spiegelte sich auch auf dem Rentenmarkt wider, wo die Rendite zehnjähriger indischer Anleihen um mehr als sechs Basispunkte auf 7,93 Prozent kletterte.

Indien gilt als drittgrößter Ölkonsument der Welt. Steigende Ölpreise belasten die Leistungsbilanz und den Haushalt des Landes. Indien ist auf Ölimporte angewiesen, um etwa zwei Drittel des Energiebedarfs zu decken. Die in Paris ansässige Energieagentur erwartet, dass das Land bis 2040 der am schnellsten wachsende Ölkonsument bleibt. 

CFD auf den Ölpreis WTI im Stundenchart – aus dem Nanotrader

CFD auf den Ölpreis WTI im Stundenchart – aus dem Nanotrader

Den Ausverkauf der Rupie hat außerdem die Kapitalflucht aus indischen Vermögenswerten beschleunigt. Sollte die indische Rupie weiter aufwerten, droht ein massiver Inflationsschub, was den Konsum abwürgen und die Wirtschaft in eine Rezession stürzen könnte. 

Da Indien ein hohes Leistungsbilanzdefizit aufweist, muss dieses auch finanziert werden, aber mittlerweile haben Fondsmanager den fünften Monat in Folge Gelder aus dem Schwellenland abgezogen. Ohne eine Trendwende bei den Kapitalströmen könnte die Rupie zum US-Dollar auf über 70 INR abwerten. 

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*