Was kann Erdogan tun, um den Wertverfall der Lira zu stoppen?

News Marktkommentar

Marktkommentar: 13. August 2018

Was kann den Wertverfall der türkischen Lira stoppen? Zum einen können die Währungshüter die Zinsen aggressiv erhöhen oder es müssen Kapitalkontrollen eingeführt werden.

Für Erdogan ist keine dieser Option ideal. Erstens hat Erdogan immer wieder betont, dass die hohen Zinssätze die Gründe für die galoppierende Inflation seien und dass höhere Zinsen der türkischen Lira nicht helfen werden. Erdogan glaubt vielmehr, dass die Lira-Krise auf eine ausländische Verschwörung zurückzuführen ist.

Neben aggressiven Zinserhöhungen hat das Land noch die Möglichkeit von Kapitalverkehrskontrollen. Solche Maßnahmen sind aber nicht sehr beliebt, da diese das Vertrauen der Anleger komplett zerstören und darüber hinaus das Wirtschaftswachstum bremsen könnten.

Erdogans gesamte Wirtschaftsagenda ist jedoch auf hohem Wachstum ausgerichtet und nach dem Putschversuch 2016 hatte er Kapitalkontrollen abgelehnt. Insofern erscheint diese Maßnahme unwahrscheinlich.

Am wahrscheinlichsten ist daher eine Zinserhöhung um 150 – 200 Basispunkte, die den Wertverfall der türkischen Lira einbremsen könnte. 

Für eine nachhaltige Stabilisierung bedarf es aber mehr als eine Zinserhöhung. Zum einen muss Erdogan öffentlich erklären die Unabhängigkeit der Zentralbank zu schützen und zum anderen muss er seine aggressive Haltung gegenüber dem Rest der Welt wie den USA, Europa, Israel und Syrien ändern. 

Die türkische Lira war am Freitag auf neue Rekordtiefs zum Euro und US-Dollar abgestürzt. 

CFD auf den EURTRY im Tageschart – aus dem Nanotrader
CFD auf den EURTRY im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*