Wie weit kann der Kaffeepreis noch steigen?

News Marktkommentar

Marktkommentar: 19. Oktober 2018

Ein Markt, auf den aktuell wahrscheinlich wenig Retail-Trader blicken, ist der Kaffeemarkt. Der Preis für die braune Bohne befindet sich seit Ende September in einem echten Steigflug und hat bereits mehr als die Hälfte seines Jahresverlusts ausradiert. Wer unten eingestiegen ist, kann sich bereits heute über ordentliche Zugewinne freuen. Wer jetzt noch kaufen möchte, sollte besser warten, bis sich die Preise wieder etwas abgekühlt haben. 

Der Dezember-Future kostet mittlerweile 1,2105 Dollar je Pfund. Im Jahrestief war Kaffee mit einem Preis von 0,9350 Dollar je Pfund so günstig wie seit Juli 2006 nicht mehr. 

Im vergangenen Jahr war es so, dass vor allem die Bauern in Brasilien unter dem niedrigen Kaffeepreis leiden mussten, während Verbraucher billig Kaffee trinken konnten. 

Jetzt bedroht aber der Klimawandel die den billigen Kaffee. Das Wetter ist die wohl mächtigste Kraft der Welt und spielt daher eine wichtige Rolle bei der Definition der zukünftigen Richtung der Rohstoffpreise – insbesondere der von Agrarrohstoffen. Beim Kaffee wurde die stärkere Produktion bei der seit März laufenden Ernte durch die günstigen Wetterbedingungen in Brasilien gestützt. Diese guten Witterungsverhältnisse könnten sich jedoch in naher Zukunft ungünstig entwickeln.

Denn nun bedroht wieder einmal das alle 5-6 Jahre auftretende Wetterphänomen El Nino das Land. Die Wahrscheinlichkeit ist dafür laut Wetterdiensten zuletzt deutlich gestiegen (70%), was die Kaffeepreise noch ein gutes Stück nach oben befördern könnte. 

Darüber hinaus zeichnet sich eine Rekordernte von Kaffee ab. Da jedoch die Ernte in 2017 eher schwach ausfiel und die Zinssätze in Brasilien günstig sind, verfügen die Bauern über zusätzliche Kapazitäten und einen finanziellen Puffer, um die Erntegewinne aus dem Jahr 2018 zu halten und nicht zu dem zuletzt so günstigen Preis zu verkaufen. Das führt aktuell zu einer Verknappung des Angebots von Kaffee am Markt und treibt die Preise. 

Um die Produktionskosten von Kaffee zu decken bedarf es eines Preises von 1,20 Dollar bis 1,60 Dollar je Pfund. Ausgehend vom aktuellen Kaffeepreis wäre also noch Spielraum nach oben von gut 0,40 Dollar je Pfund. 

Coffee C Future zur Lieferung im Dezember aus dem Nanotrader
Coffee C Future zur Lieferung im Dezember aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*