Alle Augen auf Draghi und die EZB gerichtet

News Marktkommentar

Marktkommentar: 9. September 2019

Die Europäische Zentralbank kann sich in dieser Woche aller Aufmerksamkeit sicher sein. Marktteilnehmer erwarten nichts weniger als ein neues Konjunkturpaket, das aus einer Senkung des Einlagensatzes, eines “Tierings”, also Staffelzinses, und einer Neuauflage des Kaufprogramms besteht. 

Schon im Sitzungsprotokoll, das Ende August bekanntgegeben wurde, gab es deutliche Hinweise, dass die EZB die Dicke Bertha rausholt, um die Deflations- und Wachstumsrisiken in der Eurozone zu bekämpfen. „Es wurde die Position vertreten, dass verschiedene Optionen als Teil eines Pakets gesehen werden sollten, d.h. eine Kombination von Instrumenten mit erheblichen komplementären und sich gegenseitig verstärkenden Synergien, da die Erfahrung gezeigt hatte, dass ein Maßnahmenpaket – wie die Kombination von Zinssenkungen und Asset-Käufen – effektiver war als eine Reihe von selektiven Aktionen“, hieß es im Protokoll.

Je größer jedoch das Maßnahmenpaket der EZB ausfällt und je tiefer der Euro als Reaktion darauf fällt, desto wahrscheinlicher ist eine weitere Attacke aus Washington in Form von niemanden geringeren als US-Präsident Donald Trump höchstpersönlich. Mit Blick auf die anstehende Auto-Zoll-Entscheidung, die im November gefällt werden soll, wäre es daher ratsam, wenn Mario Draghi etwas Pulver trocken hält, um Trump, der behauptet, die EZB halte den Euro künstlich niedrig, nicht einen Grund zu liefern, Zölle auf EU-Autos zu erheben. 

“Draghi fordert etwas Signifikantes”, sagte Kit Juckes, Chief Global FX Strategist bei Societe Generale SA, der zumindest eine Zinssenkung erwartet. “Ich weiß nicht, ob sein Lockerungspaket eine große Devisenreaktion auslösen wird, aber je größer sie ausfällt, desto wahrscheinlicher ist es, eine Antwort vom US-Präsidenten zu erhalten.”

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
 Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
 Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
 Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
 Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
 Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
 FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*