Börse Stuttgart setzt im April rund 6 Milliarden Euro um

Börse Stuttgart setzt im April rund 6 Milliarden Euro um
Handelsvolumen bei Anlageprodukten und Investmentfonds über Vorjahresniveau

Im April 2017 hat die Börse Stuttgart nach Orderbuchstatistik rund 6 Milliarden Euro umgesetzt.

Der Löwenanteil des Umsatzes entfiel auf verbriefte Derivate. In dieser Anlageklasse belief sich das Handelsvolumen auf über 2,5 Milliarden Euro. Dabei wurden mit Hebelprodukten rund 1,1 Milliarden Euro umgesetzt. Anlageprodukte trugen rund 1,5 Milliarden Euro zum Gesamtumsatz bei – ein Plus von mehr als 19 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Im Aktienhandel lag der Orderbuchumsatz bei 1,3 Milliarden Euro. Dabei entfiel 1 Milliarde Euro auf Inlandsaktien. Mit Auslandsaktien wurden im April rund 294 Millionen Euro umgesetzt.

Der Umsatz im Anleihenhandel belief sich auf rund 1,2 Milliarden Euro. Der Hauptanteil des Umsatzes entfiel mit über 908 Millionen Euro auf Unternehmensanleihen.

Bei Exchange-Traded-Products betrug der Orderbuchumsatz im April rund 854 Millionen Euro. Mit Investmentfondsanteilen wurden über 90 Millionen Euro umgesetzt. Das entspricht einer Steigerung des Handelsvolumens um über 11 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.