CAD/JPY: Erholung droht ins Leere zu laufen

News Marktkommentar

Marktkommentar: 18. Dezember 2017

Der kanadische Dollar schwächelte in der ersten Hälfte der Handelswoche, legte dann aber ein phänomenales Finish hin. Auftrieb gaben dem Loonie optimistische Wortmeldungen des heimischen Notenbankchefs Poloz.

Konjunkturzahlen entscheiden über Kursrichtung

Auf Worte müssen bekanntlich aber auch Taten folgen und so stehen in dieser Woche wichtige Konjunkturzahlen aus Kanada in Form des Verbraucherpreisindex und Bruttoinlandsprodukt auf der Agenda. Sollten diese die positiven Annahmen der kanadischen Notenbank nicht bestätigen, droht dem CAD ein Nachspiel. Vor allem wenn die Rohölpreise ihre Schwächephase nach der Erholung am Freitag fortsetzen sollten.

Bank of Japan dürfte Geldpolitik unverändert lassen

Nach einer geschäftigen Zentralbankwoche entscheidet die Bank of Japan als letzte der großen Banken über ihre Geldpolitik in diesem Jahr. Wie bei den meisten Entscheidungen rechnen die Investoren auch hier mit keinen geldpolitischen Veränderungen. Insofern dürfte sich die Yen-Schwäche in Grenzen halten, sofern die Währungshüter keine neuen Erkenntnisse liefern. Folglich könnte der japanische Yen aufwerten.

Anstieg über abwärts gerichtete Trendlinie nötig

Ist dies der Fall, so könnte der CAD/JPY erneut unter Druck geraten – vor allem wenn der kanadische Verbraucherpreisindex und/oder das Bruttoinlandsprodukt die Konsensschätzungen verfehlen. Vor den wichtigen Datenpunkten in der kommenden Woche erzielte der CAD/JPY ein Wochenplus, bleibt aber in einem sich erweiternden Kanal aus tieferen Tiefs und tieferen Hochs. Das ist aus Sicht der Markttechnik als negativ zu interpretieren. Und so bedarf es einer raschen Rückeroberung der abwärts gerichteten Trendlinie; ansonsten dürfte die jüngste Erholungsbewegung im Sand verlaufen.

CFD auf den CADJPY im Tageschart – aus dem Nanotrader
CFD auf den CADJPY im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*