DAX – Gehts jetzt wieder abwärts?

News Marktkommentar

Marktkommentar: 15. April 2020

In unserem letzten DAX-Update vom 25. März hatten wir einen DAX-Anstieg auf 10.300 Punkte in Aussicht gestellt. Angesichts der gigantischen monetären und fiskalischen Hilfspakete der Zentralbanken und Regierungen hatten wir noch nicht einmal ein Abwärtsszenario in unsere Prognose mit eingearbeitet. Nach dem Erreichen des Kursziels – der DAX stieg in der Spitze auf 10.800 Punkte – stellen wir uns nun aber auf kurzfristige Turbulenzen am deutschen Aktienmarkt ein. Der Glaube an eine Korrektur entstand mit dem Blick auf den zu erwarteten Gewinn- und Umsatzrückgängen, die den DAX auf kurze Sicht unter Druck setzen dürften. 

Festmachen lässt sich eine mögliche Korrektur auch an der abnehmenden Dynamik der technischen Indikatoren. So haben sowohl MACD als auch RSI auf täglicher Basis moderat an Stärke eingebüßt. Verheerendes ist zwar noch nicht passiert, aber zeichnet man in die Indikatorenfenster Widerstandslinien ein, so ist recht gut zu erkennen, dass beide Indikatoren an markanten horizontalen Hürden angekommen sind. 

Gleiches gilt für das Chartbild selbst. Der DAX hat nach seiner 1.600-Punkte-Rallye an einem markanten Widerstand angeklopft. Konkret handelt es sich dabei um das Dezembertief aus dem Jahr 2018 bei 10.279 Punkten, welches kurzzeitig überhandelt werden konnte, aber sich nicht nachhaltig darüber stabilisieren konnte.

Hinzu kommen die Umsätze, die nach wie vor rückläufig sind. Ein gesunder Aufwärtstrend ist geprägt von zunehmenden Umsätzen, sobald die Kurse steigen. Diese Tatsache ist in der aktuellen Phase nicht gegeben. 

Wir halten es daher für sinnvoll, den DAX an Spikes in Richtung 11.300 zu verkaufen, mit einem Ziel von 9.339 Punkten. Alternativ dazu kann ein Short-Trade mit einem Wochenschlusskurs unterhalb von 10.200 Punkten eröffnet werden. Der Stop hierfür sollte oberhalb des jüngsten Verlaufshochs platziert werden. 

CFD auf den DAX im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

<span style="color: #999999;">Disclaimer</span>

<span style="color: #999999;">Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.</span>
<span style="color: #999999;"> Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.</span>
<span style="color: #999999;"> Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.</span>
<span style="color: #999999;"> Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.</span>
<span style="color: #999999;"> Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.</span>
<span style="color: #999999;"> Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.</span>
<span style="color: #999999;"> FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.</span>

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*