DAX touchiert Marke von 13.000 Punkten – aber ist das Aufwärtspotenzial jetzt ausgeschöpft?

News Marktkommentar

Marktkommentar: 11/10/2017

Der deutsche Leitindex DAX ist am Donnerstag zum ersten Mal in seiner Geschichte über die Marke von 13.000 Punkten gestiegen. Kurz vor dem Ende des Handelstags hatte das Frankfurter Börsenbarometer die runde Zahl übersprungen. Danach wurden die Kursgewinne bis auf 13.002 Punkte ausgebaut. Zum Handelsschluss gewann der Index magere 0,09 Prozent auf 12.982 Punkte.

Tagelang hatten sich Investoren zurückgehalten, aber gestern setzte sich die Kursrallye fort. Vor allem die Dürre an Alternativinvestments, die Aussicht auf stärkeres Wachstum, der technologische Fortschritt und höhere Unternehmensergebnisse gaben dem Börsenbarometer weiter Aufwind.

Aber Vorsicht:

Aus Sicht der Charttechnik braucht sich ein echter Giftcocktail zusammen, der unserer Meinung nach das Aufwärtspotenzial begrenzen dürfte, zumindest vorübergehend. So arbeiten sowohl RSI wie auch MACD auf Wochenebene an negativen Divergenzen. Aber auch auf monatlicher Basis bauen sich negative Divergenzen auf. Solche Signale, die auf längerfristiger Basis generiert werden, sind in der Regel noch negativer. Auf Tagesebene befinden sich die Oszillatoren auf einem extremen Grad der Überkauftheit.

Interessant dürfte jetzt werden, ob es dem Dax gelingt, sich über der naheliegenden Unterstützungslinie zu halten und danach wieder höher zu gehen. Die horizontale Haltelinie liegt bei etwa 12.910 Zählern. Ein Fall darunter müssten Investoren als negatives Zeichen interpretieren. Danach wären Verluste in Richtung der zuletzt nach oben gerissenen Gap bei 12.830 Zählern denkbar.

Auf der Oberseite hingegen sind derzeit nur schwer Kursziele definierbar. Wir haben es dennoch versucht, und nehmen uns hierfür die Fibonacci-Expansions zu Hilfe. Hieraus ergibt sich ein potenzielles Kursziel von 13.355 Punkten. Dort verläuft das 138,2-prozentige Expansionlevel der jüngsten Abwärtskorrektur.

CFD auf den deutschen Leitindex im Tageschart – aus dem Metatrader

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.