DAX – Was braut sich da zusammen?

News Marktkommentar

Marktkommentar: 24. März 2021

Der deutsche Leitindex konnte am Dienstag ein Abgleiten unter die Schlüsselunterstützung bei 14.512 Punkten zunächst abwenden. Nach der Berührung der horizontalen Unterstützungslinie kletterte der DAX über die 14.600-Punkte-Marke zurück und konnte sich damit zunächst stabilisieren. Allerdings mahnen gleich mehrere Indikatoren zur Vorsicht auf diesem Niveau.

So steuert der MACD-Indikator auf täglicher Basis auf ein Ausstiegssignal zu und das Histogramm des Trendfolger weist auf ein abflachendes Momentum hin. Für den RSI ging es nach einem Test der überkauften Bereich steil nach unten. Derzeit verläuft der Momentumindikator relativ flach bei 64 Punkten, rutscht er allerdings unter 62, könnte sich daraus größeres Abwärtspotenzial ergeben. 

Freilich sieht es übergeordnet im DAX immer noch extrem bullisch aus, aber angesichts des steilen Kursverlaufs in den letzten Wochen, wäre eine Verschnaufpause mehr als nur gerechtfertigt. 

Die zentrale Unterstützung und auch erstes Korrekturziel auf der Unterseite liegt in Form der Unterstützung aus der 50-Tage-Linie und der seit Ende Oktober etablierten Aufwärtstrendlinie bei 14.064 Punkten. Sollte diese Marke nicht ausreichend Unterstützung bieten, gilt es den Blick auf das Tief vom 5. März bei 13.868 Punkten zu richten. 

Auf der Oberseite gilt: ein Spurt über das Rekordhoch bei 14.804 muss als bullisches Zeichen gewertet werden. Weitere Zugewinne wären dann wohl die Folge. Allerdings sprechen die quantitativen Indikatoren derzeit eine andere Sprache, weshalb Anleger zur Absicherung enge Stop-Loss-Levels wählen sollten. 

CFD auf den DAX im Tageschart – aus dem Nanotrader
 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
 Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
 Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
 Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
 Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
 Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
 FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*