Dem Ölmarkt droht ein volatiles drittes Quartal

News Marktkommentar

Marktkommentar: 26. August 2020

Seit sich der Energiemarkt nach der OPEC+-Vereinbarung zur Reduzierung der Gesamtförderung zu stabilisieren begann, bewegte sich der Rohölpreis in einer engen Range. Aber selbst wenn der Preiskampf zwischen Saudi-Arabien und Russland nun der Vergangenheit angehört, sehen die nächsten Monate für das kostbare Gut doch recht turbulent aus.

Erstens unterstreicht das Wiederaufflammen der COVID-19-Fälle weltweit die reale Möglichkeit einer zweiten Corona-Welle, die zu neuen internationalen Lockdowns führen könnte. Infolge einer so restriktiven Politik ist es sehr gut möglich, dass die geschwächte weltweite Nachfrage erneut einbricht, ähnlich wie im Februar und März.

Eine gedämpfte globale Ölnachfrage ist nicht nur eine schlechte Nachricht für die zaghafte Konjunkturerholung, sondern würde sicherlich auch den Energiemarkt gefährden. Bei schwacher Wirtschaftsaktivität dürfte der Ölpreis erneut nach unten gehen, auch wenn diesmal keine Angebotsflut droht.

Unterdessen stellen die eskalierenden Spannungen zwischen Griechenland und der Türkei in der Ägäis um ein umstrittenes Gebiet vor der Küste der griechischen Insel die sehr reale Gefahr eines neuem bewaffneten Konflikts im Mittelmeer dar. Ein solcher Gebietsstreit könnte sich schnell zu einem multinationalen Konflikt entwickeln, der wiederum den Handel in der Region behindern könnte. Eine solche Wendung der Ereignisse würde sich zweifellos auch auf den Ölpreis auswirken, da Zusammenstöße in der Ägäis alle wirtschaftlichen Interaktionen im Mittelmeerraum beeinträchtigen könnten.

CFD auf WTI Crude im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
 Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
 Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
 Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
 Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
 Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
 FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*