Dollar-Index: Noch haben die Bullen das Heft in der Hand

News Marktkommentar

Marktkommentar: 28. Dezember 2018

Der Dollar-Index feierte nach einem schwachen Vorjahr ein sensationelles Comeback 2018 und kletterte Anfang Dezember mit 97,70 auf den höchsten Stand seit Juli 2017. Darauffolgend ging der Greenback in eine Konsolidierungsphase zwischen 95,68 auf der Unter- und 97,70 auf der Oberseite über. 

Auf lange Sicht ist der Dollar-Index an einem entscheidenen Widerstandstand angekommen, der sich aus dem 61,8% Fibonacci-Retracements des Abwärtsimpulses von 101,76 bis 95,68 und der Oberkante der jüngsten Range bei 97,70/50 speist. Erst ein nachhaltiger Breakout über diesen Kursbereich würde die Ampeln auf grün schalten. Danach wäre sogar ein Spurt auf die psychologisch wichtige Marke von 100/101 nicht mehr ausgeschlossen. Jedoch braucht der Dollar auch dafür fundamentale Gründe, die derzeit nicht gegeben sind. 

Auf der Unterseite gilt es indes, die Schlüsselunterstützung aus der siebenwöchigen Range und dem 23,6% Fibonacci-Retracement bei 95,50 nicht nachhaltig zu unterbieten, da ansonsten die Bären das Kommando übernehmen könnten. Danach wäre mit einem Abgleiten auf 94,20, dem 38,2% Fibonacci-Retracement, zu rechnen.

Nimmt man die technischen Indikatoren auf wöchentlicher Basis genauer unter die Lupe, so lässt sich eine moderate Verlangsamung des Aufwärtsmomentums erkennen, da sowohl der RSI als auch der MACD sich ihrer Mittellinien annähern. 

Zu beachten gilt aber, dass die Bullen gemäß den gleitenden Durchschnitten noch nicht das Handtuch geworfen haben. Schließlich ist die 20-Wochen-Linie bereits über die 100-Wochen-Linie gestiegen und nimmt nun die 200-Wochen-Linie ins Visier. 

CFD auf DXY im Stundenchart – aus dem Nanotrader
CFD auf DXY im Stundenchart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*