Dow Jones – Gelingt dem US-Standardindex der Sprung auf die 30.000 Punkte-Marke?

News Marktkommentar

Marktkommentar: 24. Januar 2020

Der Dow Jones hat auch in der letzten Woche seine Rekordjagd ungebremst fortgesetzt. Mit 29.379 Punkten schloss der US-Standardindex abermals auf einem neuen Rekordhoch. Gute US-Konjunkturdaten in Form der Baubeginne, der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, der Einzelhandelsumsätze und dem Philly-Fed-Index gaben dem DJIA weiter Auftrieb. 

Ferner hat die US-Notenbank Federal Reserve letzte Woche angekündigt, die Repo-Geschäfte bis Mitte Februar fortsetzen. Die Fed begann Mitte September in den Markt für kurzfristiges Geld zu intervenieren, damit die Fed-Funds-Rate in einer Spanne von 1,50 bis 1,75 Prozent bleibt. Seit dem kauft sie monatlich kurzlaufende Staatsanleihen im Wert von 60 Milliarden US-Dollar pro Monat. Viele Marktteilnehmer sehen die daraus resultierende Ausweitung der Bilanzsumme als Grund für die unaufhaltsame Rallye an der Wall Street. 

Wie die Deutsche Bank letzten Monat in einer Studie schrieb, ist der S&P 500 für jedes Prozent, um das die Fed ihre Bilanzsumme erhöht hat, gut 1 Prozent gestiegen. 

Gestern kam es dann zu einem ersten kräftigeren Rücksetzer, der aber prompt Käufer an der steilen Trendlinie von Anfang Dezember anlockte.

Durch die charttechnische Brille ist bis auf die extrem überkauften Marktbedingungen, die sich im RSI und MACD widerspiegeln, nichts zu beanstanden. Auf der Oberseite befindet sich in Form einer internen Trendlinie, sich sich aus den Hochs im Oktober 2007 und Januar 2018 speist, das nächste Kursziel bei 29.990 Punkten, also knapp unter der Marke von 30.000.

Vorsicht wäre erst geboten, wenn der Dow Jones die o.g. Aufwärtstrendlinie per Tagesschluss bei 28.900 Punkte für mehrere Tage hintereinander unterschreitet. Dann wäre wohl mit einem Rücksetzer auf 28.703 und vielleicht sogar 28.400 zu rechnen.

CFD auf den Dow Jones im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
 Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
 Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
 Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
 Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
 Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
 FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*