EUR/NZD: Die Range-Unterkante wackelt

News Marktkommentar

Marktkommentar: 13. August 2021

Der Euro (EUR) im Verhältnis zum neuseeländischen Dollar (NZD) testet die Unterseite der seit März etablierten Handelsrange. Dem Kiwi kommt dabei vor allem die Aussicht auf eine straffere Geldpolitik zugute, denn die Reserve Bank of New Zealand (RBNZ) ist einer der wenigen Zentralbanken in den Industrieländern, die bald ihre Zinsen erhöhen dürften.

Insofern gilt es den EUR/NZD in den nächsten Tagen sehr genau zu beobachten. Fällt die Range, könnte sich eine größere Bewegung auf der Unterseite einstellen. Als erstes Etappenziel fungiert dabei das Tief vom 18. März bei 1,6482. Sollte der Ausverkauf hier nicht stoppen, gehen die Blicke direkt auf das Tief vom 24. Februar bei 1,6316. 

Die Technik spricht derzeit eine klare Sprache. Der EUR/NZD notiert unter all seinen relevanten Glättungslinien (50, 100 und 200 Tage). Hinzu kommt die negative Konstellation des MACD und RSI. Zusammengenommen sind die Risiken auf der Unterseite derzeit wesentlich größer als auf der Oberseite.

Um einen Rutsch unter die Range zu verhindern, müsste der EUR/NZD schon den Widerstandsbereich um 1,6857 bis 1,6913 überspringen. Derzeit sieht es aber nicht danach aus, auch weil die Europäische Zentralbank jüngst deutlich gemacht hat, dass die Geldpolitik in Europa locker bleibt, während man in Neuseeland schon bald die Zinsen erhöhen dürfte. Damit geht die geldpolitische Divergenz auseinander, was den NZD zum Euro attraktiver macht. Das begünstigt einen tieferen EUR/NZD.

CFD auf den EURNZD im Tageschart – aus dem WHS Web trader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
 Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
 Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
 Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
 Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
 Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
 FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*