EUR/USD: Doppelboden oder charttechnisches K.O?

News Marktkommentar

Marktkommentar: 2. November 2018

Der Euro setzte seinen akuten Schwächeanfall zum US-Dollar in den vergangenen Tagen fort. Gründe dafür waren zum einen guten US-Konjunkturdaten und zum anderen schwache Wachstumszahlen aus der Euro-Zone. 

Neben den fundamentalen Rahmenbedingungen belastet aber auch der politische Ausblick weiterhin die Gemeinschaftswährung. Im Fokus stehen dabei die schleppenden Brexit-Verhandlungen und der Etatstreit zwischen Italien und der EU.

Durch die charttechnische Brille betrachtet hat der EUR/USD einige wichtige Unterstützungsmarken unterschritten, so dass sich Anleger auf einen Test der psychologisch wichtigen Marke von 1,1300 Dollar einstellen müssen. Die Möglichkeit besteht, dass einige Bullen ihre Stops genau unterhalb dieser Marke platziert haben, so dass ein kurzer Spike darunter ausreichen würde, um eine Welle von Verkaufsorders loszutreten. 

Zwar besteht die Chance auf einen Doppelboden, aber dafür bräuchten wir voraussichtlich einen kurzen Dip unter 1,1300 Dollar, gefolgt von einer dynamischen Erholung darüber zurück. Sollte der EUR/USD unter 1,13 Dollar keinen Halt finden, so entspräche die 127,2% Fibo-Expansion bei 1,1160 Dollar dem nächsten Kursziel. 

Aufhellen würde sich das Chartbild erst, wenn der EUR/USD sich zurück über 1,1430 bis 1,1440 Dollar erholen könnte. Dann wäre eine Aufwärtsbewegung in Richtung 1,1620 Dollar drin. 

Für Kursbewegung könnte am Freitag der offizielle US-Arbeitsmarktbericht sorgen.

CFD auf den EURUSD im Tageschart – aus dem Nanotrader
CFD auf den EURUSD im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*