EUR/USD hat Kursziel fest im Blick

News Marktkommentar

Marktkommentar: 17. August 2018

Der Euro hat wie von mir erwartet die langfristige Seitwärtsrange bei 1,1500 Dollar nach unten hin durchbrochen und ist auf ein neues Zyklustief gefallen. Als Auslöser dafür gilt zum einen die Währungskrise in der Türkei und zum anderen der starke US-Dollar.

EZB-Bankenaufsicht besorgt über EU-Banken

Die Bankenaufsicht der Europäischen Zentralbank äußerte sich zuletzt besorgt über den Verfall der türkischen Lira. Vor allem Banken aus Frankreich, Italien und Spanien seien in der Türkei engagiert. Es gebe viele türkische Kreditnehmer, die sich gegen die Abwertung der türkischen Landeswährung nicht richtig abgesichert haben. Damit droht ein Platzen der vergebenen Kredite. Betroffen davon sollen insbesondere die französische Großbank BNP Paribas, die Italiennische Bank UniCredit und die spanische BBVA sein. 

US-Dollar im Höhenrausch

Der US-Dollar hatte in den vergangenen Tagen deutlich aufgewertet. Grund dafür war eine Kombination aus guten US-Konjunkturdaten, welche die Wahrscheinlichkeit für zwei weitere Zinsschritte in diesem Jahr erhöht haben, sowie die hohe Risikoaversion an den internationalen Finanzmärkten aufgrund der Lira-Krise in der Türkei. Statt in Gold flüchteten Anleger scharenweise in den US-Dollar und in sichere US-Anleihen. 

EUR/USD hat Kursziel fest im Blick

Im EUR/USD ertönte mit dem Abgleiten unter die Marke von 1,1500 Dollar ein neues Verkaufssignal. Damit rücken perspektivisch gesehen jetzt sogar wieder die Tiefs von Mitte Juni 2017 bei 1,1128 Dollar in den Fokus. 

Das angeschlagene Chartbild könnten die Bullen nur korrigieren, indem sie den Euro schnell zurück in die Range bei 1,1500 Dollar heben. 

CFD auf den EURUSD im Tageschart – aus dem Nanotrader
CFD auf den EURUSD im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*