EUR/USD mit bearish engulfing

News Marktkommentar

Marktkommentar: 24. August 2020

Die Risiken für einen größeren Pullback nach dem bearish engulfing am Donnerstag im EUR/USD wachsen. Auslöser für die Abwärtskorrektur war das FOMC-Sitzungsprotokoll, das gestern Abend veröffentlicht wurde, und die Notenbanker darin betont hatten, dass eine Implementierung der Zinskurvenkontrolle derzeit nicht auf der Agenda stünde. Als die Meldung über den Ticker lief, legte der US-Dollar auf breiter Front zu, was den Euro vom neuen Mehrmonatshoch bei 1,1965 Dollar abrücken ließ. In der Folge entstand ein so genanntes bearish engulfing, also eine Kerze, die den Kerzenkörper des vorangegangenen Tages vollständig umschließt, was bedeutet, dass die Bären zumindest kurzfristig das Kommando übernommen haben. 

Der zur Wochenmitte losgetretene Ausverkauf traf am 50% Fibonacci-Retracement des gesamten Aufwärtsimpulses von 1,1695 bis 1,1965 bei 1,1830 Dollar auf eine Unterstützung. Sollte dieser Bereich keine ausreichende Unterstützung liefern, so droht ein Rückgang auf die Schlüsselzone aus dem 61,8% Fibonacci-Retracement und der Glättung der letzten 10 Tage bei 1,1820/15 Dollar. Gelingt dem Euro hier eine gewisse Stabilisierung, so bestünde kurzfristig die Möglichkeit auf eine Erholung zurück über die runde Marke von 1,1900 Dollar. Erst ein Schlusskurs über diesem Kursniveau würde bedeuten, dass die Korrektur abgeschlossen ist. 

Neben dem bearish engulfing mahnen jedoch auch die technischen Indikatoren wie die Stochastik und der RSI vor einer stärkeren Abwärtskorrektur. 

Der übergeordnete Trend im EUR/USD käme erst bei einem Abgleiten unter 1,1700 Dollar in Gefahr.

CFD auf den EURUSD im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
 Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
 Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
 Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
 Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
 Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
 FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*