GBP/AUD: Richtungsentscheid steht an

News Marktkommentar

Marktkommentar: 10. Februar 2021

Das britische Pfund (GBP) im Verhältnis zum australischen Dollar (AUD) konnte sich nach den verlustreichen Wochen seit Ende Oktober bis Anfang Januar stabilisieren und ist zuletzt sogar wieder über den seit Ende Oktober etablierten Abwärtstrend gestiegen. Dabei wurde sogar die Glättung der letzten 50 Tage übersprungen. Damit sich die langfristigen Perspektiven für den GBP/AUD jedoch aufhellen, bedarf es eines Spurts über den Widerstand aus den Glättungen der letzten 100 und 200 Tage bei 1,7967 bis 1,8088. Danach bestünde Aufwärtspotenzial in Richtung des Hochs vom 23. November 2020 bei 1,8322, welches als Übergangspunkt zu einer kräftigeren Rallye auf 1,8532 gilt.

Um die Chancen auf der Oberseite jetzt nicht zu verspielen, muss sich der GBP/AUD zwingend oberhalb der o.g. Abwärtstrendlinie und der 50-Tage-Linie bei 1,7693 bis 1,7768 halten. Ein Abgleiten darunter würde dagegen die Jahrestiefs bei 1,7413 offenlegen. 

Die technischen Indikatoren geben derzeit keine klare Richtung vor: der MACD verliert oberhalb seiner Nulllinie an Dynamik. Festmachen lässt sich das am Histogramm des Trendfolgers, der kurz vor einem Rutsch unter 0 steht, was negativ zu interpretieren wäre. Der RSI kippe oberhalb von 60 Punkten nach unten, kann sich aber derzeit noch über seiner 50-Punkte-Marke halten. 

Anleger, die über eine Position im GBP/AUD nachdenken, sollten entweder einen Sprung über 1,8088 abwarten, gefolgt von einer kleinen Gegenreaktion, bevor sie eine Longposition eingehen. Als Alternative dazu böte sich an, einen Rutsch unter 1,7768 abzuwarten und in Trendrichtung das Devisenpaar zu shorten.

CFD auf den GBPAUD im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
 Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
 Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
 Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
 Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
 Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
 FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*