GBP/SEK – Tiefgang oder Erholung?

News Marktkommentar

Marktkommentar: 07. Dezember 2018

Das britische Pfund im Verhältnis zur schwedischen Krone befand sich seit Mitte August 2017 in einer impulsiven Aufwärtsbewegung, der jedoch Anfang April am Widerstand aus dem 50% Fibonacci-Retracement des gesamten Abwärtsimpulses von Anfang August 2015 bis Anfang Oktober 2016 und der Glättung der letzten 200 Wochen bei 11,75 bis 11,97 die Puste ausgegangen ist. Seit dem befindet sich das Währungspaar in einer ausgedehnten Konsolidierungsrange, deren obere Leitplanke bei 11,96 und untere bei 11,36 liegen. 

Inzwischen nähert sich der GBP/SEK wieder der unteren Begrenzungslinie der Range, die gleichzeitig durch die 90-Wochen-Linie und dem 50% Fibonacci-Retracement der Aufwärtsbewegung von 10,22 bis 12,15 bei 11,32 bis 11,19 verstärkt wird. 

Die technischen Indikatoren sind mittlerweile wieder negativ ausgerichtet. So steht der MACD nach klassischer Lesart kurz vor einem Unterschreiten seiner Nulllinie, was ein handfestes Kaufsignal darstellen würde, während der RSI unterhalb seiner wichtigen 50-Punkte-Marke steil abwärts zeigt. Beide Indikatoren sind damit negativ ausgerichtet. 

Verluste unter die o.g. Unterstützung bei 11,32 bis 11,19 würden den Weg in Richtung des 61,8% Fibonacci-Retracements bei 10,97 eröffnen, wo sich auch gleichzeitig mehrere markante Tiefpunkte befinden.

Um das Chartbild wieder aufzuhellen, braucht der GBP/SEK einen raschen Anstieg über die obere Begrenzungslinie der Konsolidierungsrange bei 11,96. Dies käme dann einem Befreiungsschlag gleich. 

CFD auf EURSEK im Tageschart – aus dem Nanotrader
CFD auf EURSEK im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*