GBP/USD: Die Bären haben alles im Griff

News Marktkommentar

Marktkommentar: 10. Juli 2019

Der GBP/USD ist gestern auf den tiefsten Stand seit 2 Jahren gefallen. Für weitere Verluste entscheidend ist nun das Unterschreiten einer Unterstützungszone nach unten. Konkret handelt sich dabei um eine Haltelinie aus mehreren markanten Tiefpunkten in den vergangenen zwei Jahren bei 1,2440 bis 1,2420 Dollar. 

Bei 1,2363 Dollar findet sich eine untergeordnete Chartunterstützung, die auf das Tief vom 7. April 2017 zurückgeht. Das Märztief 2017 1,2103 Dollar und das 78,6% Fibonacci-Retracement des gesamten Aufwärtsimpulses seit dem Brexit-Referendum liegt bei 1,2049 Dollar.

Bei den technischen Indikatoren gestaltet sich das Bild gemischt. Auf täglicher Basis haben die Indikatoren MACD und RSI noch keine entsprechenden Tiefs ausgebildet. Wenn das nicht bald geschieht, und der Kurs des britischen Pfunds gen Norden drehen sollte, bestünde die Chance auf eine positive Divergenz, die eine Erholung lostreten könnte. Auf dem Wochenchart ist die Konstellation von MACD und RSI negativ zu interpretieren. 

Eine deutliche Erholung über die 38-Tage-Linie bei 1,2653 Dollar wäre ein positives Signal für den GBP/USD, da dies den Bären den Wind aus den Segeln nehmen würde, der seit Mitte März bläst. Oberhalb der 1,2653 Dollar findet sich ein weiterer Chartwiderstand bei 1,2782 Dollar. Erst eine Erholung über diese Kursmarke würde das übergeordnete Chartbild wieder etwas aufhellen.

CFD auf den GBPUSD im Tageschart – aus dem Nanotrader
CFD auf den GBPUSD im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*