GBP/USD – weiter aufwärts?

News Marktkommentar

Marktkommentar: 1. Februar 2019

Das britische Pfund im Verhältnis zum US-Dollar trotzte zuletzt den heftigen Gegenwinden vom Brexit-Chaos und kletterte mit 1,3218 Dollar auf den höchsten Stand seit Mitte Oktober 2018. Am Dienstag folgte dann eine steile Korrektur. Der Grund: die Abstimmung im britischen Parlament über sieben Änderungsanträge, wo nur zwei genehmigt wurden. Zwar wurde Premierministerin May angewiesen nach Brüssel zurückzukehren und den irischen Backstop neu zu verhandeln, aber die Europäer lehnen Nachverhandlungen zu diesem Thema ab. Das bringt neue Unsicherheit in die Sache und belastet das Pfund Sterling. 

Durch die charttechnische Brille betrachtet hat sich indes nicht sehr viel geändert, da die 200-Tage-Linie im Zusammenspiel mit einer extrem dovishen US-Notenbank Fed am Mittwoch als solide Unterstützung fungierte. 

Für Zugewinne bedarf es nun jedoch eines Spurts über das wichtige 38,2% Fibonacci-Retracement des gesamten Abwärtsimpulses von Mitte April 2018 bis Anfang Januar 2019 bei 1,3188 Dollar. Danach wäre ein Kursanstieg auf die horizontale Widerstandslinie aus mehreren wichtigen Hoch- und Tiefpunkten bei 1,3301 Dollar vorprogrammiert.

Rückenwind erhält das Pfund zudem von den technischen Indikatoren, die eine weitere Aufwärtsbewegung unterstützen.

Auf der Unterseite gilt es indes ein Abgleiten unter die Glättung der letzten 200 Tage zu vermeiden, da sich Anleger ansonsten auf einen Test der flach verlaufenden Glättungslinie der letzten 90 Tage bei 1,2870 Dollar einstellen müssten. 

CFD auf den GBPUSD im Tageschart – aus dem Nanotrader
CFD auf den GBPUSD im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*