GBP/USD tanzt auf der Rasierklinge

News Marktkommentar

Marktkommentar: 30/10/2017

Nach wie vor balanciert das britische Pfund im Verhältnis zum US-Dollar (GBP/USD) auf Messerschneide. Ein nachhaltiger Bruch der Clusterunterstützung aus gleitenden Durchschnittslinien, dem 38,2% Fibonacci-Niveau und den seit März 2017 etablierten Aufwärtstrend bei gut 1,3080 eröffnet dem Paar die Tür für weitere Verluste.

Deshalb muss das Paar diese Haltemarken unbedingt verteidigen, da ansonsten ein Abgleiten auf den charttechnischen Unterstützungsbereich bei 1,2880 droht. Hier verlaufen sowohl die Glättung der letzten 200 Tage wie auch das wichtige 50% Fibonacci-Niveau des gesamten Aufwärtsimpulses seit Mitte März bis Mitte September 2017.

Für unser negatives Szenario sprechen derweil die technischen Indikatoren.  So hat der trendfolgende MACD auf Wochenbasis vor kurzem ein handfestes Ausstiegssignal auf leicht erhöhtem Niveau erzeugt, während der RSI langsam wieder an Dynamik auf der Unterseite aufnimmt.

Neue Impulse auf der Oberseite werden hingegen erst oberhalb des jüngsten Swinghochs bei 1,3338 freigesetzt. Erst der Sprung über den ausgeprägten Abwärtstrend bei gut 1,3557 würde wieder deutlich höhere Kursnotierungen ermöglichen. Ins Visier würde dann das 38,2% Fibo-Niveau bei 1,3694 rücken. Interessanterweise liegt dort außerdem ein horizontaler Chartwiderstand bestehend aus den Tiefs von 2001 und 2009 bei 1,3655, womit also gleich mehrere Hürden auf den jüngsten Hochpunkten zusammenlaufen.

Unserer Meinung nach befinden sich aber die Risiken derzeit eher auf der Unter- als auf der Oberseite, so dass Investoren sich auf tiefere Kursnotierungen einstellen sollten.

CFD auf den GBPUSD im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko. Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.