Kupfer sagt rasche Erholung der Weltwirtschaft voraus

News Marktkommentar

Marktkommentar: 12. Juni 2020

Kupfer gilt unter Analysten als Konjunkturindikator. Grund dafür ist, dass das Konjunkturmetall in der produzierenden Industrie breit gefächert zum Einsatz kommt. Steigende Kupferpreise sollen daher einer sich erholenden Konjunktur vorausgehen, während fallende Kupferpreise einen abkühlende Konjunktur signalisieren. 

Diese Rolle hat der Kupferpreis auch in den letzten Jahren gut gespielt. Seit 2018 befindet sich das rote Metall in einer Abwärtsspirale. Gründe dafür waren der Handelskrieg sowie die Automobilkrise, die das produzierende Gewerbe stark unter Druck gesetzt haben. Hinzu kam das Coronavirus zum Jahreswechsel, dass die Industrierezession zu einer globalen Rezession mutieren ließ. Am Höhepunkt der Corona-Krise stürzte das Industriemetall auf den tiefsten Stand seit Januar 2016 ab. Im Anschluss daran setzte eine dynamische Rallye ein – und zwar zwei Wochen vor dem Beginn der Erholung am Aktienmarkt. Kupfer machte also in den letzten Wochen, Monaten und Jahren seinen Namen als „Doctor Copper“ alle Ehre. 

Mit den zunehmenden Lockerungen der Corona-Regeln dürfte auch die Weltwirtschaft wieder in Schwung kommen. Einige Experten haben daran zwar noch ihre Zweifel, aber nicht der Kupferpreis, der eine V-förmige Erholung zumindest in Erwägung zieht. 

Mittlerweile hat das Konjunkturmetall gut Dreiviertel seiner Corona-Verluste wieder wettgemacht und nähert sich in hohem Tempo seiner Jahreshoch. 

Seine aktuelle Stärke zieht Kupfer aus der Erholung der chinesischen Industrieproduktion. China ist weltweit der größte Abnehmer. Sobald die Wirtschaft im Reich der Mitte anspringt, nimmt auch die Nachfrage nach Industriemetallen zu. 

Sollte Washington und Peking jedoch einen neuen Handelskonflikt vom Zaun brechen, droht die Erholung sehr schnell im Sande zu verlaufen. 

Skeptisch zur zukünftigen Konjunktur hatte sich gestern Abend die Federal Reserve geäußert. Powell sieht einen “langen Weg” zur kompletten Erholung der US-Wirtschaft, will aber den Motor mit einer ultralaxen Geldpolitik über mehrere Jahre hinweg wieder auf Betriebstemperatur bringen.

CFD auf den Kupferpreis im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
 Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
 Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
 Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
 Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
 Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
 FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*