Microsoft-Aktie: Charttechnik trübt sich zunehmend ein

News Marktkommentar

Marktkommentar: 21. September 2020

Auch wenn die fundamentale Ausgangslage bei Microsoft prächtig aussieht, gibt es aus technischer Sicht doch Anlass zu Bedenken. Ob weitere Rekordhochs drin sind, hängt von den nächsten Tagen ab. 

Die charttechnische Lage bei der Microsoft-Aktie bleibt unverändert kritisch. Mittlerweile hat das Papier die 50-Tage-Linie (akt. 210 Dollar) und den seit März etablierten Aufwärtstrend (akt. 220 Dollar) nachhaltig unterschritten. Derzeit testet es die Glättung der letzten 100 Tage bei 201,49 Dollar sowie die Unterkante der seit Ende Juli geschaffenen Range. 

Zugleich sind die technischen Indikatoren auf Tagesbasis klar negativ. Der MACD hat nicht nur ein negatives Schnittmuster erzeugt, sondern ist auch unter seine Nulllinie gesunken. Auch der RSI lässt derzeit keinerlei Bodenbildungstendenzen erkennen. Er notiert unter 50 Punkte auf 40,94 Zähler – Tendenz sinkend.

Sollte die 100-Tage-Linie bei 201,49 Dollar verletzt werden, ist mit nochmaligen scharfen Kursverlusten zu rechnen. 

Mögliche Kursziele auf der Unterseite befinden sich im Dunstkreis einer Schlüsselunterstützung. Sie besteht aus einer längerfristigen internen Trendlinie sowie der Glättung der letzten 200 Tage bei 181 Dollar bis 179 Dollar. Erst ein Unterschreiten dieser Marken würde das Chartbild auf lange Sicht negativ machen. Eine sekundäre Unterstützung liegt bei 190,67 Dollar, dem ehemaligen Rekordhoch vor der Corona-Pandemie. 

Auf der Oberseite kann derzeit nur ein Spurt über die gebrochene Trendlinie bei 220 Dollar das angeknackste Chartbild retten. 

CFD auf den Microsoft im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
 Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
 Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
 Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
 Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
 Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
 FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*