Nach Gipfelsturm: Palladium macht Pause

News Marktkommentar

Marktkommentar: 06. März 2019

Palladium hat seine Anleger in den letzten Monaten mehr als beglückt. Seit Anfang August ist der Preis des weißen Metalls fast verdoppelt. Experten glauben sogar, dass das Edelmetall noch auf 2.000 Dollar klettern könnte. 

Palladium wird in einer Vielzahl von Wirtschaftszweigen verwendet. Da wäre zum einen die Schmuckindustrie, die das Edelmetall zur Produktion von Ohrringen und Ketten nachfragt. Viel wichtiger ist jedoch die Elektroindustrie. Knapp zwei Drittel der jährlichen Palladiumnachfrage entfallen jedoch auf die Automobilbranche, insbesondere nachdem beim Bau von Katalysatoren für Benzinmotoren das Metall das teure Platin ersetzt hatte.

Durch die charttechnische Brille betrachtet scheint das weiße Metall nach dem jüngsten Gipfelsturm nun doch eine Pause zu brauchen, um im Anschluss neue Rekordhochs zu erklimmen. Schließlich hat der trendfolgende MACD ein negatives Schnittmuster erzeugt, während der RSI aus seinem überkauften Bereich herausgefallen ist. Beide Indikatoren sprechen damit für eine kurzfristige Korrektur bei Palladium.

Erste, wichtige Unterstützung befindet sich bei 1.456 Dollar je Feinunze in Form einer kurzfristigen Aufwärtstrendlinie. Fällt der Preis für Palladium darunter, droht ein Test der längerfristigen Trendlinie bei 1.355 Dollar je Feinunze, die zusätzlich durch die 38-Tage-Linie verstärkt wird. 

Den Startschuss zur Rallye in Richtung der Marke von 2.000 Dollar je Feinunze dürfte erst dann fallen, wenn der Preis für Palladium das jüngste Hoch bei 1.524 Dollar je Feinunze aus dem Markt nimmt. 

CFD auf Palladium im Stundenchart – aus dem Nanotrader
CFD auf Palladium im Stundenchart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*