NZD/USD: Befreiungsschlag geglückt?

News Marktkommentar

NZD/USD: Befreiungsschlag geglückt?

Die technische Lage des neuseeländischen Dollars gegenüber dem US-Dollar hat sich wieder verbessert. Von Anfang Februar 2017 bis Mitte Mai 2017 sah sich das Währungspaar einer scharfen Korrekturbewegung ausgesetzt. Mittlerweile ist dem Kurs aber die Überwindung der jüngsten Konsolidierungszone gelungen. Damit ist die Ausgangslage für eine sich deutlich verbessernde Marktverfassung recht gut.

Auf Basis des Schlüsselwiderstands bei rund 0,7030 gelang dem Währungspaar ein echter Befreiungsschlag. Auf diesem Niveau bildet das 38,2% Fibonacci-Retracement der gesamten Abwärtsbewegung seit Februar 2017 zusammen mit verschiedenen Hoch- und Tiefpunkten zwischen 0,7040 und 0,7020 sowie den zuletzt übersprungenen oberen Begrenzungsbereichs der Schiebezone (akt. bei 0,7024) eine tragbare Haltezone. Für zusätzlichen Rückenwind sorgt das im Wochenchart nicht ganz idealtypisch ausgeprägte Umkehrmuster in Form eines Morning Stars.

Zudem sprechen die quantitativen Indikatoren wie MACD und Stochastik auf Tagesbasis für eine Fortsetzung des jüngsten Aufwärtsimpulses. Zwar ist die Stochastik bereits überkauft, es liegt aber derzeit noch kein Verkaufssignal vor.

Die 200-Tage-Linie (akt. 0,7110) und das 50% Fibonacci-Niveau bei 0,7094 definieren nun die nächsten Erholungsziele, welche allerdings aufgrund des recht deutlich überkauften Niveaus durchaus eine Hürde darstellen. Ein Sprung darüber würde neues Aufwärtspotenzial in Richtung einer nach unten gerichteten Trendlinie (akt. bei 0,7203) freisetzen.

Um die konstruktive Ausgangslage nicht zu gefährden, sollte das Währungspaar zukünftig nicht mehr den o.g. Unterstützungsbereich unterschreiten. Ansonsten droht ein Reversal und der NZD/USD geht auf kurze Sicht „short“ in Richtung der Haltezone bestehend aus der 38-Tage-Linie (akt. bei 0,6950) und dem 23,6% Fibonacci-Niveau bei 0,6947.

NZDUSD Daily

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.