Palladiumpreis: Was ist jetzt zu tun?

News Marktkommentar

Marktkommentar: 19. April 2020

Der Palladium-Preis durchlebte in den letzten Wochen ein Wechselbad der Gefühle: am 28. Februar verlor das weiße Gold an einem einzige Tag mehr als 400 Dollar. Es sollte der Auftakt für etwas sehr viel Größeres sein. In der folgenden zwei Wochen kam es zu einem Preissturz um mehr als 1.000 Dollar, der den Palladiumpreis mit 1.355 Dollar auf den tiefsten Stand seit Juni 2019 beförderte. Sie glauben, das war schon alles? Nein. Nach einer viertägigen Konsolidierung ging der wilde Ritt weiter, aber diesmal in die andere Richtung. Binnen drei Handelstage ging es um über 1.000 Dollar nach oben. Am 31. März stand Palladium mit 2.361 Dollar wieder auf dem Niveau von vor dem Crash. 

Durch die charttechnische Brille betrachtet hat diese Erholungsrallye aber kaum etwas bewirkt. Schließlich wird Palladium gerade unterhalb einer Abwärtstrendlinie (akt. 2.250 Dollar), die sich aus den Hochs im Februar und März zusammengesetzt, gehandelt, aber oberhalb des seit Anfang August 2019 bestehenden Aufwärtstrends bei 2.100 Dollar. Hinzu kommt, dass sich der Preis des weißen Metalls zwischen den Glättungen der letzten 50 und 100 Tage bewegt. 

Insofern ist das Chartbild aktuell völlig neutral zu bewerten, wobei wir angesichts der Indikatorenkonstellation einem Breakout auf der Unterseite für wahrscheinlicher halten als auf der Oberseite.

Wer also gerne in Palladium investieren möchte, der sollte auf einen Breakout aus der Spanne von 2.250 Dollar auf der Ober- oder 2.100 Dollar auf der Unterseite warten und dann entsprechend eine Position in Richtung des Impulses eröffnen.

Als Kursziel auf der Unterseite bietet sich die 200-Tage-Linie bei aktuell 1.858 Dollar an. Auf der Oberseite kann der Widerstandsbereich bei 2.420/30 Dollar ins Visier genommen werden.

CFD auf den Palladiumpreis im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
 Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
 Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
 Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
 Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
 Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
 FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*