Sitzungsprotokoll bestätigt: Fed hält erst einmal still

News Marktkommentar

Marktkommentar: 22. November 2019

Das Sitzungsprotokoll der Fed-Sitzung Ende Oktober bestätigt, dass die dritte Zinssenkung des Offenmarktausschusses der Federal Reserve, die die Fed-Funds-Target-Range auf 1,50 bis 1,75 Prozent heruntersetzte, das Ende der Mid-Cycle-Adjustment darstellen dürfte. 

Zwar bezeichnen die meisten Währungshüter den Wirtschaftsausblick noch immer als „positiv“, „die Risiken, dass eine globale Verlangsamung die inländische Wirtschaft belasten könnte, besteht aber weiterhin“.

“Die Unsicherheiten in Bezug auf die Handelsspannungen hatten etwas nachgelassen, aber bleiben hoch“ und daher seien die Risiken „weiterhin nach unten gerichtet“. Die „meisten“ Teilnehmer unterstützten die Zinssenkung, „um eine Versicherung gegen potenzielle Abwärtsrisiken“ zu bieten. Ein paar Mitglieder sagten, dass sie zwar für die Senkung gestimmt hätten, aber es war eine enge Kiste.

Mit Blick auf die Zukunft waren die “meisten” Verantwortlichen auch der Ansicht, dass die Geldpolitik nun “gut kalibriert ist, um den Ausblick zu unterstützen”, und die derzeitige Haltung der Geldpolitik wird “wahrscheinlich angemessen bleiben”, es sei denn, hereinkommende Informationen erfordern eine “wesentliche Neubewertung des wirtschaftlichen Ausblicks”. Das spiegelt die Äußerungen des Fed-Vorsitzenden Jerome Powell in seiner Pressekonferenz nach der Sitzung und in den folgenden Reden wider und bestätigt, dass die Fed nun an der Seitenlinie steht. 

Der Wachstumsclip im Schlussquartal dürfte zwar erneut mau ausfallen, aber dank den laxen Finanzierungsbedingungen dürfte sich das Wachstum im kommenden Jahr wieder etwas beschleunigen.

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
 Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
 Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
 Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
 Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
 Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
 FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*