US-Arbeitsmarkt: Lohnwachstum und gesteigerte Erwerbsbeteiligung kommen der US-Wirtschaft zugute

News Marktkommentar

Marktkommentar: 07. Januar 2019

Gestern noch Rezessionsängste, heute pure Euphorie: Grund dafür war der dynamische US-Beschäftigungsanstieg um 312.000 neue Stellen per Berichtsmonat Dezember. Das war aber noch nicht alles. Schließlich sind die Löhne deutlich gestiegen, was im Laufe des Jahres den Konsum ankurbeln dürfte und damit auch das Wirtschaftswachstum.

Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft Dezember
Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft Dezember

Lohnanstieg dürfte Konsum ankurbeln

Seit Juni sind die durchschnittlichen Stundenlöhne um 0,5 Prozent gestiegen. Grund dafür ist der erhebliche Fachkräftemangel in vielen Branchen, weshalb die Arbeitgeber höhere Löhne bezahlen müssen, um geeignetes Personal zu finden. Dank dieser Kaufkraftzuwächse in den kommenden Monaten werden die Haushalte wohl mehr ausgeben und sparen und gleichzeitig die Expansion der US-Wirtschaft aufrechterhalten. 

USA steigert Erwerbsbeteiligung deutlich 

Positiv zu interpretieren war außerdem die gesteigerte Erwerbsbeteiligung um insgesamt 419.000 Menschen. Das war auch der Grund, warum die Arbeitslosenquote von 3,7 auf 3,9 Prozent hochschnellte, während die U6-Rate stabil bei 7,6 Prozent lag, was darauf hindeutet, dass vor allem Langzeitarbeitslose wieder am Arbeitsmarkt teilnehmen wollen. Auch dies dürfte den Konsum stützen. 

U6-Arbeitslosenquote per Dezember
U6-Arbeitslosenquote per Dezember

Historisch gesehen ist die Erwerbsquote, welcher der Prozentsatz der Menschen im erwerbsfähigen Alter an der Erwerbsbevölkerung ist, die entweder arbeiten oder einen Job suchen, rückläufig, da die Babyboomer in Rente gehen. Aber der Rückgang während und nach der Finanzkrise, der weit über der Normalrate lag, stellt für die US-Wirtschaft eine enorme Menge an Lohn-, Kaufkraft-, Konsum- und BIP-Verlust dar.

Erwerbsbeteiligungsquote per Dezember
Erwerbsbeteiligungsquote per Dezember

Wachstumsrate von 3 Prozent nicht unmöglich

Wenn die boomende Wirtschaft die arbeitende Bevölkerung weiterhin mit allen damit verbundenen persönlichen und gesellschaftlichen Vorteilen, aufstocken kann, kann die USA die langfristige Wachstumsrate von über 3 Prozent wieder erreichen. 

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*