US-Dollar-Index: Chance auf Stabilisierung besteht

News Marktkommentar

Marktkommentar: 07/08/2017

Seit Jahresanfang musste der US-Dollar-Index (DXY) einen dramatischen Kursverfall verkraften. Im Januar sahen wir bei 103,82 ein neues Mehr-Jahres-Hoch, seither fiel der Greenback zurück auf zeitweise 92,55 als bisheriges Bewegungstief. Kurzfristig betrachtet gibt es beim Barometer nach den zuletzt schweren Verlusten aber durchaus eine Chance auf eine Stabilisierung. Zumindest sprechen dafür die überhitzten technischen Indikatoren auf Tages- und Wochenbasis.

Die Folge des Schwächeanfalls des Greenbacks ist eine extrem überverkaufte Marktverfassung. Auf wöchentlicher Basis notieren sowohl RSI wie auch Stochastik auf den tiefsten Niveaus seit April 2011. Auch die Indikatoren auf Tagesebene liefern erste Einstiegssignale. So konnte der RSI den seit Mitte Juni bestehenden Abwärtsimpuls überwinden, während die Stochastik eine nach oben gerichtete Kursentwicklung aufweist. Der trendfolgende MACD steht derweil kurz vor einem positiven Schnittmuster und das auf dem tiefsten Niveau seit Mai 2015.

Unterstützung kommt auch von den Candlesticks, da auf wöchentlicher Basis ein Hammer ausgeprägt wurde. Interessanterweise entstand dieses klassische Umkehrmuster rund um den Bereich einer wichtigen charttechnischen Unterstützungszone in Form der Glättung der letzten 200 Wochen (akt. bei 92,27) und dem 38,2% Fibonacci-Niveau des gesamten Aufwärtsimpulses seit April 2011 (92,01). Dieser Bereich muss halten, um die beschriebenen Erholungschancen nicht zu verspielen. Sollte diese aber fallen, dann besteht Potenzial bis 88,50, wobei bei rund 89,50 eine stärkere Chartunterstützung liegt.

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.