US-Dollar-Index: Technische Lage hellt sich auf

News Marktkommentar

Marktkommentar: 16/06/2017

Seit Jahresanfang befindet sich der US-Dollar-Index im Abwärtsmodus. Auf Basis der Unterstützung aus dem Kursziel der oberen Umkehr und dem 61,8% Fibonacci-Niveau des gesamten Aufwärtsimpulses seit Mai 2016 kam es zuletzt aber zu einer Stabilisierung.

Zudem wurde im Chartbild vom Mittwoch eine weiße Tageskerze mit einer langen Lunte ausgebildet, ein Hammer, also ein potenzielles Trendwendemuster. Das schürt nun Hoffnungen, dass die eingeleitete Erholung sich noch weiter fortsetzen könnte. Insgesamt hat sich damit die technische Lage im US-Dollar-Index verbessert.

Bullische Signale sendet auch der trendfolgende MACD. Hier erfolgte der Schnitt der Signallinie recht früh, weshalb auf dem aktuellen Niveau immer noch erhebliches Potenzial winkt. Gleichzeitig kam es im Verlauf des RSI zum Bruch des Abwärtstrends und somit zur Erzeugung eines neuen Einstiegssignals.

Als erste Anlaufmarke auf der Oberseite eignet sich die Kombination aus der 38-Tage-Linie (akt. 97,97) und dem 23,6% Fibonacci-Retracement des gesamten Abwärtsimpulses seit Jahresanfang (98,08). Wird diese Hürde genommen, kann der Index noch weiter bis auf 98,42 klettern. Dort liegt ein starker Widerstand, da dort eine mittelfristige Abwärtstrendlinie verläuft. Bei einem Bruch des besagten Bereichs dürfte sich die Erholungsbewegung Richtung horizontaler Widerstandszone bei 99,14 bis 99,43 und dem Schnittpunkt aus den 90- und 200-tägigen Glättungslinien (akt. bei 99,53) fortsetzen.

Ein Unterschreiten der horizontalen Unterstützungszone im Bereich von 96,92 bis 96,78 würde hingegen den Startschuss darstellen, der den Index rasch in Richtung des Jahrestiefs bei 96,32 schicken dürfte. Ein Fall unter diese Marke würde einen Test des Novembertiefs 2016 bei 95,89 wahrscheinlich machen.

CFD auf den UD$-Index im Tageschart

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.