USD/CAD nach BoC-Zinserhöhung im Niemandsland

News Marktkommentar

Marktkommentar: 26. Oktober 2018

Nach der Rallye um mehr als 300 Pips seit Anfang Oktober erlitt der USD/CAD am Mittwoch einen Rückschlag. In der Spitze gab das Währungspaar mehr als 100 Pips ab und unterschritt dabei die psychologisch wichtige Marke von 1,30 Dollar, konnte sich am Donnerstag aber wieder erholen. 

Auslöser für den Kurssturz war die kanadische Notenbank, die ihren Leitzins erwartungsgemäß um einen Viertelprozentpunkt auf 1,75 Prozent erhöhte. Nicht die Zinserhöhung selbst sondern der Ausblick sorgte aber dafür, dass der kanadische Dollar auf breiter Front an Stärke gewann. Denn die Währungshüter sagten, dass weitere Zinserhöhungen notwendig werden, um die Inflation unter Kontrolle zu halten. 

Drei Tage in Folge scheiterte der USD/CAD an einem Breakout über 1,3100 Dollar, was schon andeutete, dass die Bullen diese Hürde nicht so einfach überspringen würden. Und so war es dann auch: durch die obere Umkehr hat sich Platz auf der Unterseite eröffnet. 

Um das Paar auf neue Tiefs stürzen zu lassen, sollte auf der Unterseite schnell die psychologisch wichtige Marke von 1,3000 per Schlusskurs unterschritten werden. Die nächsten Anlaufziele befänden sich dann bei 1,2983/79 und 1,2915. Neben einem Cluster aus gleitenden Durchschnittslinien befindet sich hier auch das 61,8% Fibonacci-Retracement des gesamten Aufwärtsimpulses von 1,2784 bis 1,3133.   

In die negative Kerbe schlagen auch die technischen Indikatoren auf Tagesbasis. Zwar bewegt sich der MACD noch oberhalb seiner Nulllinie, dreht aber bereits wieder nach Süden, während der RSI kurz vor einem Re-Break seiner 50-Punkte-Marke steht. 

Trotz der sich aus dem Ausverkauf ergebenen Erholung gilt: erst über 1,3135 könnte das Paar wieder Fahrt auf der Oberseite aufnehmen.

CFD auf den USDCAD im Tageschart – aus dem Nanotrader
CFD auf den USDCAD im Tageschart – aus dem Nanotrader

 

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

 

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*