USD/JPY: Erholung ja, Trendwende, nein!

News Marktkommentar

Marktkommentar: 05. Juni 2019

Steigende US-Renditen sowie eine höhere Risikobereitschaft an den internationalen Finanzmärkten leiteten eine Erholung im USD/JPY am Dienstag ein. Die Kuh ist deshalb aber noch lange nicht vom Eis.

Zuletzt hatten wachsende Spekulationen auf eine baldige Zinssenkung der US-Notenbank Fed die zehnjährigen US-Zinspapiere auf den tiefsten Stand seit September 2017 befördert. Der Grund: Anleger fürchten, dass der US-Handelskrieg mit China eine Rezession auslösen könnte. 

Die Sorgen der Anleger spiegelten sich in der Flucht in sichere Anlagehäfen wie dem Japanischen Yen, Schweizer Franken, Gold und US-Staatsanleihen wieder. 

Die Stimmung hatte sich gestern jedoch wieder etwas aufgehellt, nachdem das chinesische Handelsministerium am Dienstagmorgen überraschend versöhnliche Töne im Handelskonflikt mit den USA angeschlagen hat. China hofft, dass man sich mit den Amerikanern in Sachen Handelskrieg “auf halbem Weg” treffen werde. “Die Differenzen zwischen China und den USA sollten durch Dialog und Verhandlungen gelöst werden”, sagte das chinesische Handelsministerium.

Diese Meldung half auch dem USD/JPY auf die Sprünge. Mehr als eine Korrektur im mittelfristigen Abwärtstrend sollten Anleger aber nicht in diese Erholung hineininterpretieren. 

Kurzfristig könnte das Währungspaar aber das ehemalige Ausbruchsniveau bei 109 anlaufen, um dann wieder gen Süden zu gehen. 

Erst ein Spurt über die wichtige 200-Tage-Linie bei 111,36 würde das Chartbild wieder aufhellen. 

CFD auf den USDJPY im Tageschart – aus dem Nanotrader
CFD auf den USDJPY im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*