USD/JPY: Kurzfristig sieht das gut aus

News Marktkommentar

Marktkommentar: 4. Februar 2019

Der US-Dollar im Verhältnis zum japanischen Yen rutschte am Anfang des Jahres spürbar ab. Allerdings erholte sich das Paar rasch von dem neuen Verlaufstief bei 104,97. Dadurch entstand eine klassische Umkehrkerze in Form eines Hammers. Insgesamt bleibt die charttechnische Verfassung des USDJPY aber angeschlagen.

Der Grund: das Todeskreuz auf täglicher Basis zwischen der 50- und 200-Tage-Linie bei 111,24. Für viele Analysten ist das so genannte Death Cross ein unheilvoller Vorbote für einen Crash, liefert aber auch viele falsche Signale.

Kurzfristig sieht es aber für den USD/JPY nicht ganz so schlecht aus, insbesondere nach der langen grünen Kerze vom Freitag nach guten US-Arbeitsmarktdaten. So gelang dem Paar ein Wiederanstieg über den Widerstand aus dem 50% Fibonacci-Retracement und der Glättung der letzten 10 Tage bei 109,43. Voraussetzung für weitere Gewinne ist aber ein Wochenschlusskurs darüber.

Gelingt den Bullen der Spurt über diese Begrenzungslinie, bestünde Anschlusspotenzial auf die psychologisch wichtige Marke von 110,00 und dem 61,8% Fibonacci-Retracement des gesamten jüngsten Abwärtsimpulses bei 110,38. Spätestens bei 111,35 dürfte dann aber Schluss sein, da hier das o.g. Todeskreuz zum Tragen kommen dürfte.

Hoffnung auf einen weiteren Erholungsimpuls geben die technischen Indikatoren. So hat der MACD auf Tagesbasis ein Ausstiegssignal aus Shortpositionen erzeugt, während der RSI mit einem Sprung über seine 50-Punkte-Marke flirtet.

Ein Abrutschen in die alte Range bei 108,76 wäre negativ zu interpretieren und sollte Anleger zur Vorsicht anhalten.

CFD auf den USDJPY im Tageschart – aus dem Nanotrader
CFD auf den USDJPY im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*