Wo geht die Reise am Ölmarkt hin?

News Marktkommentar

Marktkommentar: 03. Dezember 2018

Wo geht die Reise am Ölmarkt hin? Diese Frage werden wohl das G20-Treffen am Wochenende und der Opec-Gipfel nächste Woche beantworten. Marktteilnehmer setzen nach dem jüngsten Ölpreisverfall auf eine größere Produktionskürzung des Ölkartells, um die Ölpreise zu stabilisieren. 

Gestern liefen Meldungen über den Ticker, wonach Russland gemeinsam mit der Opec die Förderquoten senken will. In den Berichten hieß es außerdem, dass sich Russland in Verhandlungen mit Saudi-Arabien über den Zeitpunkt und das Volumen einer Produktionskürzung befindet.

Russlands Ölminister Alexander Novak sagte noch jüngst, dass sei Land derzeit nicht an geringeren Förderquoten interessiert sei. Dies war jedoch bevor die Nordseesorte Brent unter 60 Dollar je Fass gefallen war. Insidern zufolge diskutiert auch Novak bereits schon mit den großen russischen Ölunternehmen die Möglichkeit von geringeren Förderquote.

Saudi-Arabien hatten sich bereits im Vorfeld bereit erklärt, die Produktion herunterzufahren, um den Markt auszugleichen, aber darauf hingewiesen, dass es diese Last nicht allein tragen werde. Sowohl Russland als auch der Irak und Kuwait müssen sich zu Produktionseinschnitten im Januar verpflichten. 

Kuwaits Ölminister Bakheet Al-Rashidi hatte jüngst gesagt, dass die Opec auf dem Treffen nächste Woche in Wien die Angebots- und Nachfragesituation auf dem Ölmarkt untersuchen und dann entscheiden werde, ob die Produktion heruntergefahren werden soll oder eben nicht. “Was die OPEC interessiert, ist die Stabilität des Ölmarktes”, so Al-Rashidi weiter.

Sollten sich alle Länder einig sein und ein Abkommen erreicht werden, dann könnte die Förderung um gut 1,50 Millionen Barrel am Tag sinken. Das würde nicht nur die Marktstimmung aufhellen, sondern womöglich auch zu steigenden Ölpreisen führen.

CFD auf WTI im Tageschart – aus dem Nanotrader
CFD auf WTI im Tageschart – aus dem Nanotrader

Jetzt Demokonto bei WH Selfinvest eröffnen

Jetzt an kostenlosen Trading-Kursen und Webinare teilnehmen

 

Disclaimer

Daniel-Schuetz.de bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar.
Daniel-Schuetz.de haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von Daniel-Schuetz.de zurückzuführen wären oder sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes.
Alle Links wurden sorgfältig ausgewählt. Eine Haftung für deren Inhalt oder Richtigkeit wird ausgeschlossen. Den Links zu folgen erfolgt auf eigenes Risiko.
Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden.
Daniel-Schuetz.de untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX (Währungshandel) und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie Verluste über den Totalverlust hinaus erleiden. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*